Monatsarchive: Februar 2011

Die ewige Trainerdebatte

Bleibt Armin Veh oder bleibt er nicht. Armin Veh hat mit seinen zweideutigen Äußerungen über die Dauer seiner Trainertätigkeit, darüber dass der HSV seine letzte Trainerstation zumindest in Deutschland ist sowie mit seiner zum großen Teil lakonischen Umgangsweise mit diesem Thema im Umgang mit den Medien erheblich dazu beigetragen, dass spätestens seit seinen ersten Äußerungen im Dezember 2010 die Spekulationen ins Kraut schießen. Nun sagte Veh gestern vor laufenden TV-Kameras, dass der Vorstand und er sich zu einem internen Gespräch getroffen hätten und es in zwei bis drei Wochen eine „zeitnahe“ Verlautbarung zu dieser Personalie von „uns“ geben wird. Bleibt abzuwarten ob er sich bis dahin mit dem designierten Sportchef und Sportvorstand Frank Arnesen getroffen haben wird. Egal wie es wird ein deutlicher Fingerzeig pro oder contra Verbleib von Armin Veh beim HSV.

Werbeanzeigen

Kaum Rasen und verlorene Punkte

FC Kaiserslautern : HSV   1 : 1

27.02.2011

So, das schwere Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern ist absolviert. Ein Remis ist herausgesprungen. Leider nur und es war auch klar mehr drin. Der HSV hatte die deutlich hochkarätigeren Torchancen, die leider nur einmal genutzt wurden. Andererseits half der dicke Patzer von Joris Mathjisen den Lauterern in Führung zu gehen. Es war entgegen der Einschätzung von Lars Pegelow in der live Reportage auf Hamburg 90,3 ein reguläres Tor für Lautern. Die Abseitsposition des Torschützen war zwar in der vorangegangen Spielsituation gegeben, da der auf ihn gespielte jedoch von einem Hamburger abgewehrt werden konnte entstand eine neue Spielsituation und beim erneuten Anspiel stand Hlusek nicht mehr im Abseits. Alles in allem zwei Punkte zu wenig mitgebracht.

Piotr Trochowski, der seit längerem nicht mehr berufene Nationalspieler Deutschlands, ist gestern wieder einmal in die Startelf gerückt. Veh begründete dieses mit den guten und fleißigen Trainingsleistungen, die er von Trochowski in den vergangenen Wochen gesehen hat. Schön. Nur wissen wir schon seit längerem (immerhin spielt Piotr schon im 6. Jahr beim HSV), dass den guten Trainingsleistungen oft, viel zu oft eben nicht solche auf dem Platz folgen. Es ist ja hinlänglich bekannt, dass sich Trochowski bei mittlerweile sechs HSV Trainern nicht durchsetzen konnte. Immer wieder heißt es dann: Er war bemüht. Meines Wissens ist das eine der schlechteren Bewertungen in einem Arbeitszeugnis. Persönliche Meinung: Gut, dass dieses Arbeitspapier ausläuft.

Ähnliches lässt sich über das Arbeitsverhalten von Guy Demel leider auch konstatieren.

Trotzdem besteht die Möglichkeit schon am kommenden Sonnabend mit einem 3 : Sieg gegen Mainz auf den fünften Tabellenplatz und somit in die internationalen Ränge vorzurücken.

Erste Transfergerüchte für die Saison 2011/2012

In Sachen Verstärkungen ist der HSV offenbar schon für den kommenden Sommer aktiv. Mittelfeld-Talent Ilkay Gündogan vom 1. FC Nürnberg soll dann für die „Rothosen“ auflaufen. Laut der „Bild“-Zeitung Nürnberg sind die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten. Leider ist auch der FC Bayern interessiert.

Artikel erschienen am 01.02.2011
Nils Kemter und Florian Heil

Wie Dieter Matz heute (14.02.2011) in seinem Blog schreibt ist der HSV auch an Julian Schieber interessiert. Es hat bereits Gespräche mit dem Berater Robert Schneider gegeben. Schieber gilt als absoluter Wunschspieler. Sollte der VFB Stuttgart, dort hat Schieber noch einen Vertrag bis 2012 mit einseitiger Option des Vereins für eine Verlängerung für ein weiteres Jahr, tatsächlich absteigen, steigen auch unsere Chancen. Bastian Reinhardt sagt aber auch, dass ihn neunzig Prozent aller Bundesligisten auf dem Zettel haben.

%d Bloggern gefällt das: