Tagesarchive: 14. September 2011

Ach, wie ist das schön!

Wir HSVer hatten ja seit dem Ende der letzten Transferperiode ja nun wirklich nichts, aber auch rein gar nichts mehr zu spekulieren. Und nun, endlich gibt es gleich zwei Anlässe dazu. Es ist einfach zu schön. Fast wie Ostern und Weihnachten an einem Tag. Die Themen? Trainerdiskussion und Finanzen.

Der NDR hat auf seiner Seite die Kandidaten für Oennings Nachfolge veröffentlicht (http://www.ndr.de/sport/fussball/bundesliga/hsv5405.html). Gewissermaßen schon mal vorab als Arbeitserleichterung für die HSV-Verantwortlichen im Falle einer Niederlage im Heimspiel am Sonnabend 15.30 h gegen Borussia Mönchengladbach. Hier die Liste: Huub Stevens (ohne Verein), Erik Gerrets (ohne Verein), Guus Hiddink (türkischer Nationaltrainer, aber erfahren in Sachen Doppelbelastung), Frank Rijkaard (saudischer Nationaltrainer), Marcel Koller (ohne Verein), Otto Rehhagel (ohne Job, auf einem Photo mit Diego Armando Maradonna, ebenfalls ohne Job, dieser soll ganz gewiss kein Kandidat sein – schade), Mike Büskens (Greuther Fürth), Michael Laudrup (RCD Mallorca), Thomas von Heesen (Privatier in Hamburg), Horst Hrubesch (erfolgreichster DFB-Junioren-Trainer), Bernd Schuster (ohne Verein), Mirko Slomka (Hannover 96), Dieter Hecking (1. FC Nürnberg), Rafael Benitez (ohne Verein), Ewald Lienen (ohne Verein), Peter Neururer (ohne Verein, im Bild mit Mario Basler, auch ohne Verein?), Lothar Matthäus (noch bulgarischer Nationaltrainer), Ottmar Hitzfeld (schweizer Nationaltrainer). Da steckt je Menge Diskussionsstoff drin. Oder wir gewinnen gegen Gladbach. Dann wird die Liste sorgfältig abgespeichert um sie jederzeit wieder aufrufen zu können. Aber da wir ja gewinnen….

Bevor die Bilanz des HSV beim Bundesanzeiger in Berlin veröffentlicht wurde hat der sid (Sportinformationsdienst) schon mal vorab mitgeteilt, dass der HSV 4,8 Millionen € Schulden (oder sind es Verbindlichkeiten?) haben soll und die Bilanz soll gestern vom Aufsichtsrat genehmigt worden sein. Des Weiteren teilt der sid mit, dass außerdem Belastungen des Vorjahres in die kommende Saison verschoben wurden. Arnesen wird für seine guten Verkäufe gelobt (Elia für neun Millionen €). Als ebenfalls erfreulich wird die Absenkung des Gehaltsniveau von 48 auf 38 Millionen € angesehen. Insgesamt sollen noch Ratenbeträge für Spieler in Höhe von 16 Millionen € zu zahlen sein. Soweit sid und Hamburger Abendblatt.

Was mir auffällt sind Peanuts. Was ist mit den in die aktuelle Saison verschobenen Mehreinnahmen aus dem Cateringvertrag mit Aramark (4,1 Mio. €) und dem auf 2,7 Mio. € aufgestockten Vertrag mit dem Ausrüster Adidas. Was ist mit den Ankündigungen des alten Vorstandes von der Mitgliederversammlung im Januar 2011 als klipp und klar sowohl das Absenken des Gehaltsniveaus und noch zu zahlende Raten offen benannt wurden, für den Fall, dass der HSV wieder nicht international vertreten sein wird. Mir erscheint es so, als ob eine faire und stichhaltige Berichterstattung unerwünscht ist. Hinsichtlich der realen Zahlen der Bilanz warte ich bis zur Veröffentlichung im Bundesanzeiger mit einer Einschätzung.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: