Monatsarchive: Mai 2012

Gerüchteküche 2

Es sind fortwährend neue Spekulationen unterwegs, manchmal werden auch alte wieder aufgewärmt. Manche der nachfolgend aufgeführten HSV – Kandidaten kann man wohl als schlechten Scherz ansehen, aber dem Einen oder Anderen könnte wohl etwas dran sein. So wie z. B. an David Abraham mit dem sich Arnesen jüngst in Hamburg getroffen hat. Abraham war in Basel unter Fink Abwehrchef, hat eine gute Spieleröffnung und ist ablösefrei. Entscheidend wird aber wohl das Gehalt sein, dass der HSV bereit ist zu zahlen.

Andererseits verdichten sich die Anzeichen für mögliche Abgänge. So hat der FC Chelsea noch nicht entschieden ob er die Rückholoption bei Jeffrey Bruma zieht. Der HSV würde Bruma gerne ein weiteres Jahr behalten. Dies trifft auf Slobodan Rajkovic nicht zu. Bei einem „passenden“ Angebot darf den Verein wechseln. Dies soll auch für Jacopo Sala gelten, dem zumindest hinter vorgehaltener Hand eine phasenweise mangelnde Berufsauffassung nachgesagt wird. Bei Gökhan Töre rechnet der HSV mit einem Angebot von einem der großen türkischen Klubs wie Fenerbahce oder Galatasaray. Auf Grund seines allgemein nicht bundesligatauglichen defensiven Verhaltens gilt er als verkäuflich. Ganz sicher gehen sollen Drobny, Tesche und Skjelbred. Auch bei Paolo Guerrero verdichten sich die Anzeichen, dass er bei einem höheren einstelligen Millionen Betrag den Verein verlassen darf. Allein sein Abgang würde eine Gehaltssumme von 3, 5 Mio. € plus einer jährlich fälligen Signing Fee von einer Million €. Auch Berg dürfte wohl bei einem entsprechenden Angebot gehen.

 

Walter Gargano/SSC Neapel/aktueller uruguayischer Nationalspieler

Name im Heimatland: Wálter Alejandro Gargano Guevara, Geburtsdatum: 27.07.1984, Geburtsort: Paysandú, Alter: 27, Größe: 1,69, Nationalität: Uruguay, Italien, Position: Mittelfeld – Defensives Mittelfeld, Fuß: rechts, Marktwert: 9.000.000 €, Spielerberater: Vincenzo D`Ippolito, Vertrag bis 30.06.2015,

Spieldaten der Saison 2011/2012: Serie A: 33 Spiele, 2 Tore, 3 Assists, 3 Ein- und 9 Auswechslungen, 2.367 Spielminuten, Copa Italia: 3 Spiele, 1 Auswechslung, 242 Spielminuten, Champions League: 7 Spiele 660 Spielminuten,

Quelle: Calcio News 24
Due giocatori del Napoli sono nel mirino di altrettante squadre di Bundesliga.

Secondo quanto rivelato da gianlucadimarzio.com il centrocampista Gargano sarebbe da tempo nel mirino dell’Amburgo, mentre il difensore Fernandez piacerebbe al Werder Brema.

Coutinho/Espanyol Barcelona/ brasilianischer U 20 Nationalspieler

Geburtsdatum: 12.06.1992, Geburtsort: Rio de Janeiro, Alter: 19, Größe: 1,72, Nationalität: Brasilien, Position: Mittelfeld – Offensives Mittelfeld, Fuß: rechts, Marktwert: 7.000.000 €, Spielerberater: Mondial Sport Management & Consulting sarl, aus geliehen von Internationale Mailand, Vertrag bis 30.06.2015,

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: Serie A: 5 Spiele, 1 Ein- und 4 Auswechslungen, 1 Tor, 1 Assist, 246, Spielminuten, Primera Division: 16 Spiele, 2 Ein – und 6 Auswechslungen, 5 Tore, 1 Assist, 1.175 Spielminuten

Quelle: Sport Bild, Seite 52

Sport Bild erfuhr: Intern beschäftigte sich Arnesen gemeinsam mit Trainer Thorsten Fink zuletzt mit Coutinho von Inter Mailand. Der Brasilianer, trickreich, schnell und variabel war ein halbes Jahr an Espanyol Barcelona ausgeliehen – ein Spitzenmann! Die Verpflichtung wäre für den HSV ein echter Coup. Doch selbst mit einer Leihe dürfte es schwer werden. Denn Coutinho, Marktwert sieben Millionen Euro will International spielen

Sebastian Rode/Eintracht Frankfurt/deutscher U 21 Nationalspieler

Geburtsdatum: 11.10.1990, Geburtsort: Seeheim-Jugenheim, Alter: 21, Größe: 1,79, Nationalität: Deutschland, Position: Mittelfeld – Zentrales Mittelfeld, Fuß: rechts, Marktwert: 2.500.000 €, Spielerberater: Pro Profil GmbH, Vertrag bis 30.06.2014

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: 2. Bundesliga: 33 Spiele, 12 Auswechslungen, 2.764 Spielminuten, 2 Tore, 10 Vorlagen, 2 DFB – Pokal Spiele: 144 Spielminuten, 2 Auswechslungen,

Quelle: fussalltransfers.com

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, zeigen die Tottenham Hotspurs Interesse an Rode. Demnach hat Paul Senior, der Chefscout der ‚Spurs‘, den 21-Jährigen bereits mehrfach beobachtet. Neben dem Tabellenvierten der Premier League sollen auch Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und der Hamburger SV Interesse bekunden…

Raffael/Hertha BSC Berlin

Geburtsdatum: 28.03.1985, Geburtsort: Fortaleza, Alter: 27, Größe: 1,74, Nationalität: Brasilien, Position: Mittelfeld – Offensives Mittelfeld, Fuß: beidfüßig, Marktwert: 7.500.000 €, Spielerberater: FPA Fairplay Agency GmbH, Vertrag bis 30.06.2014

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: Bundesliga: 31 Spiele, 1 Ein – und 6 Auswechslungen, 2.655 Spielminuten, 6 Tore Assists,

Quelle: mopo.de

Schnappt sich der HSV Herthas Raffael? Der 27-Jährige ist einer der Kandidaten der Klubbosse fürs kreative Mittelfeld, […]. Die Chance auf eine Verpflichtung bietet sich wohl nur, wenn die Hertha am Dienstag absteigt – denn dann müssen die Berliner abspecken.

Ja-Cheol Koo/FC Augsburg

Name im Heimatland: 구자철, Geburtsdatum: 27.02.1989, Geburtsort: Chungju, Alter: 23, Größe: 1,83, Nationalität: Südkorea, Position: Mittelfeld – Offensives Mittelfeld, Fuß: beidfüßig, Marktwert: 2.500.000 €, Spielerberater: Apertura GmbH, war an den FC Augsburg ausgeliehen, Vertrag beim VfL Wolfsburg bis zum 30.06.2014,

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: insgesamt 27 Bundesligaspiele, 6 Ein – und 11 Auswechslungen, 1.807 Spielminuten, 5 Tore, 3 Assists, WM – Qualifikation Asien: 5 Spiele, 3 Auswechslungen, 395 Spielminuten, 1 Tor, 1 Assist,

Quelle: Hamburger Abendblatt, Print vom 30.08 2011/Seite 24

Son fällt mit Außenbandriss aus, HSV hofft auf Landsmann Koo

Nach Abendblatt Informationen hat der HSV großes Interesse an Wolfsburg Ja-Cheol KOO 22

Quelle: bild.de 16.05.2012
Spielt bald neben Heung Min Son ein koreanischer Landsmann im HSV-Trikot?
Möglich. Denn Hamburg ist heiß auf Ja-Cheol Koo (23), jagt den Offensivmann vom VfL Wolfsburg.
Koo – dieser Name steht schon seit fast einem Jahr auf der Einkaufsliste des HSV. Zweimal ging ein möglicher Wechsel schief. Klappt es nun beim dritten Mal?

Quelle: bild.de
17.05.2012 — 23:11 Uhr

Ja-Cheol Koo (23). Wird der Wolfsburger Offensivmann ab Sommer für den HSV auf Torejagd gehen?

In Hamburg steht der Koreaner schon seit letztem Sommer ganz oben auf der Wunschliste. Doch schon zwei Mal ging der Transfer an die Elbe schief.

Kurios: Auch diesmal hängt alles von einem ehemaligen HSV-Helden ab.

Wolfsburgs Boss Felix Magath müsste Koo Grünes Licht geben. Magath dazu: „Koo ist ein Spieler, der sich bei seiner Leih-Station in Augsburg gut entwickelt hat.“

Stimmt. In 15 Einsätzen erzielte der Nationalspieler fünf Treffer, legte drei weitere auf. Der VfL-Trainer weiter: „Für ihn liegen einige Angebote bei uns vor.“

Echte Konkurrenz für den HSV? Oder marktübliche Preistreiberei seitens der Wolfsburger? Rund drei Mio Euro soll Koo (VfL-Vertrag bis 2014) kosten.

Hamburg will diese Personalie in rund zwei Wochen abhaken. Auch deshalb, weil Magath im Sommer beim ersten Versuch, Koo zu bekommen, plötzlich den Deal absagte und HSV-Sportchef Frank Arnesen mächtig wütend machte.

Felipe Santana/Borussia Dortmund

Name im Heimatland: Felipe Augusto Santana, Geburtsdatum: 17.03.1986, Geburtsort: Rio Claro, Alter: 26, Größe: 1,94, Nationalität: Brasilien, Position: Abwehr – Innenverteidiger, Fuß: rechts, Marktwert: 5.000.000 €, Spielerberater: SportsTotal, Vertrag bis 30.06.2013,

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: Bundesliga: 13 Spiele, 3 Ein – und 1 Auswechslung, 1 Tor, 947 Spielminuten, 3 Champions League Spiele, 1 Einwechslung, 185 Spielminuten,

Quelle: bild.de

Plötzliche Wende – Bleibt Santana doch beim BVB?

Eigentlich schien der Abgang von Dortmunds Innenverteidiger Felipe Santana (26/Vertrag bis 2013) nur noch Formsache.

Dem Brasilianer liegen mehrere Angebote aus der Bundesliga (u.a. Hoffenheim, Stuttgart, Leverkusen) vor. Und er hat die Zusage des BVB, dass er den Double-Gewinner für etwa 4 Mio Euro im Sommer verlassen darf. Doch jetzt plagen ihn offenbar Zweifel…

Plötzliche Wende – bleibt Santana doch beim BVB?

BILD erfuhr: Dortmund hat den Kampf um den Abräumer längst nicht aufgegeben. Manager Michael Zorc (49) hat Santana sogar ein neues Angebot gemacht. Sollte er bis 2013 bleiben, hat er automatisch eine Option auf einen neuen Vertrag.

BILD hakte bei Santana nach. Der Brasilianer: „Es ist eine extrem schwere Entscheidung, die ich treffen muss. Jeder weiß, wie sehr ich an dem BVB und der Mannschaft hänge.“

Santana gibt aber auch ehrlich zu: „Es ist mental verdammt hart, wenn man weiß, dass eigentlich zwei andere in der Innenverteidigung gesetzt sind. Ich will natürlich spielen. Deshalb werde ich mir nun noch mal zusammen mit meiner Familie und meinem Berater in aller Ruhe und ohne Zeitdruck Gedanken machen, was für mich das Beste ist.“

Bleibt Santana doch? Die Entscheidung soll nächste Woche fallen.

Evanilson/Independente Futbol Clube (SP)/Brasilien

Geburtsdatum: 12.09.1975, Geburtsort: Diamantina, Alter: 36, Größe: 1,81, Nationalität: Brasilien, Position: Abwehr – Rechter Verteidiger, Fuß: rechts, Marktwert: – Spielerberater: ALPHA Sports,

Keine aktuellen Leistungsdaten bekannt.

Quelle: Bekannter,
Zitat: „Der brasilianischer Rechtsverteidiger Evanilson Aparecido Ferreira, früher u.a. bei Borussia Dortmund und dem 1.FC Köln aktiv, bestreitet aktuell ein Probetraining beim Hamburger SV. Der Verein soll vorhaben, dem erfahrenen Verteidiger einen Einjahresvertrag zu unterbreiten und ihm danach einen Posten im Mitarbeiterstab des HSVs anzubieten.“

Ein Schelm der böses dabei denkt.

Christòbal Jorquera/FC Genua 1893/Serie A/aktueller chilenischer Nationalspieler

Name im Heimatland: Cristóbal Andrés Jorquera Torres, Geburtsdatum: 04.08.1988, Geburtsort: Santiago de Chile, Alter: 23, Größe: 1,74, Nationalität: Chile, Position: Sturm – Offensives Mittelfeld, Fuß: rechts, Marktwert: 1.800.000 € Spielerberater: Ohne Berater, Vertrag bis 30.06.2015

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: Serie A: 22 Spiele, 18 Ein – 2 Auswechslungen, 772 Spielminuten, 2 Tore, 3 Assists, Coppa Italia: 2 Spiele, 1 Tor, 210 Spielminuten,

Quelle: Calcio News 24

Secondo quanto rivelato da Fabrizio Cometti per „Sky Sport 24“, l’Amburgo si sarebbe fatto sentire per l’acquisto del trequartista cileno Cristóbal Jorquera. Il club tedesco avrebbe quindi messo gli occhi sul centrocampista offensivo classe ’88 ex Colo Colo, autore di una buona prima stagione con 18 presenze e 2 gol, nonostante l’annata disastrosa del „Grifone“.

David Abraham/FC Basel

Name im Heimatland: David Ángel Abraham, Geburtsdatum: 16.07.1986, Geburtsort: Chabás, Alter: 25, Größe: 1,88, Nationalität: Argentinien, Italien, Position: Abwehr – Innenverteidiger, Fuß: rechts, Marktwert: 3.500.000 €, Spielerberater: Front Group GmbH, Vertrag läuft am 30.06.2012 aus.

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: Axpo Super League: 22 Spiele, 1 Auswechslung, 1.928 Spielminuten, 3 Tore, 2 Assists, Schweizer Pokal: 2 Spiele, 210 Spielminuten, Champions League: 8 Spiele, 720 Spielminuten,

Quelle: Hamburger Abendblatt

Abwehrkandidat Jaissle

Bedarf: Der Hoffenheimer Abwehrspieler Matthias Jaissle soll beim HSV auf dem Wunschzettel stehen. „Ich kenne ihn, er ist ein guter Spieler“, sagt Veh. Zudem habe der HSV Interesse am argentinischen Verteidiger David Abraham vom FC Basel.

Quelle: otz.de

HSV will Basels Abraham

„Das Interesse ist klar vorhanden“, sagte Abrahams Berater Renato Cedrola dem Sport-Informations-Dienst (SID) und bestätigte übereinstimmende Medienberichte, wonach HSV-Sportchef Frank Arnesen und Abraham bereits erste Gespräche geführt haben.

Diese sind laut Berater „sehr gut“ verlaufen. „Der HSV hat schon einen großen Bonus. Spieler und Trainer kennen sich noch aus Basel. Thorsten Fink weiß also genau, was David kann“, sagte Cedrola.

Demy de Zeeuw/Spartak Moskau

Name im Heimatland: Demy Patrick René de Zeeuw, Geburtsdatum: 26.05.1983, Geburtsort: Apeldoorn, Alter: 28, Größe: 1,74, Nationalität: Niederlande, Position: Mittelfeld – Defensives Mittelfeld, Fuß: rechts, Marktwert: 6.000.000 €, Spielerberater: Soccer Vision BV, Vertrag bis 30.06.2014

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: 13 Einsätze in der Premier Liga, 12 Auswechslungen, 2 Tore, 2 Assists, 887 Spielminuten,1 Einsatz im Kubok Rossii (russischer Pokal), 2 Einsätze in der Europa League, 124 Spielminuten, 1 Ein – und 1 Auswechslung, Stammplatz verloren

Quelle: soccernews.nl

Hamburger SV gaat zich mogelijk versterken met twee Nederlanders. De Duitse ploeg wil volgens Voetbal International graag Jonathan de Guzman en Demy de Zeeuw aantrekken. Beide spelers zijn bij hun clubs geen basisklanten.

Lees verder: http://www.soccernews.nl/…Guzman_en_De_Zeeuw#ixzz1viKZt4pt

Jonathan de Guzman/FC Villarreal/ Primera Division

Name im Heimatland: Jonathan Alexander de Guzmán, Geburtsdatum: 13.09.1987, Geburtsort: Toronto, Alter: 24, Größe: 1,74, Nationalität: Niederlande, Kanada, Position: Mittelfeld – Offensives Mittelfeld, Fuß: rechts, Marktwert: 6.000.000 €, Spielerberater: SP International, Vertrag bis 30.06.2016

Leistungsdaten der Saison 2011/2012: Primera Division: 20 Spiele, 8 Ein – und 8 Auswechslungen, 2 Assists, 1.083 Spielminuten, Champions League: 6 Spiele, 1 Tor, 5 Auswechslungen, 467 Spielminuten,

Quelle: http://www.fr12.nl

Jonathan de Guzman heeft de clubs voor het uitkiezen, zo wist Johan Derksen zojuist te melden in het RTL-programma Voetbal International. CSKA Moskou, Hamburger SV en 1. FC Köln en ook PSV willen de voormalig spelmaker van Feyenoord binnenhalen.

Eine Mitgliederversammlung und die Folgen

Als ich gestern von der Mitgliederversammlung nach Hause kam war mir die Bedeutung des Erlebten mit all seiner Reichweite noch nicht klar. Als ich vor paar Stunden anfangen wollte mich auf die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte der Versammlung zu konzentrieren um darüber zu berichten schlug die Nachricht vom Rücktritt Ernst Otto Rieckhoffs vom Vorsitz des Aufsichtsrats sprichwörtlich wie eine Bombe ein. Zwar bleibt Rieckhoff noch bis zum Ende seiner Wahlperiode im Januar 2013 Mitglied des Aufsichtsrates, aber er hat mit seiner Demission ein deutliches Zeichen gesetzt. Ein Zeichen das Auskunft und Rückschlüsse auf die Befindlichkeit des HSV im gesamten zulässt.

Zunächst zu den aus meiner Sicht vier wichtigsten Ereignissen der außerordentlichen Mitgliederversammlung.

Dr. Peter Krohn (Copyright: Andreas Irmer)

Die Veranstaltung begann mit einem Eklat zwischen Rieckhoff, Dr. Peter Krohn und einigen Teilnehmern. Peter Krohn war einer der ersten Redner und wollte, bevor die Diskussionen über die zu debattierenden Satzungsänderungsanträge beginnen sollten, eine Aussprache mit allen Beteiligten über das sportliche Abschneiden des HSV herbeiführen. Dies unterband der Sitzungsleiter, der zu diesem Zeitpunkt noch Rieckhoff war. Daraufhin fragte Krohn das Publikum und erfuhr eine Absage. Hierauf verließ Krohn die Veranstaltung. Krohn hat zweifelsohne Recht wenn er eine Aussprache über die in keiner Weise befriedigende Saison haben wollte, aber die anwesenden waren gekommen um über wichtige Satzungsänderungen zu diskutieren und schließlich auch abzustimmen.

Ich beschränke mich hier auf die drei wesentlichen aus meiner Sicht: die Einführung einer Fernwahl und die Verkleinerung des Aufsichtsrates auf 7 Mitglieder.

Zunächst zog Ingo Thiel seinen Antrag auf Anhörungspflicht der Mitgliedschaft und deren Zustimmung bei bestimmten Verträgen nach intensiven Gesprächen mit Vorstand und Aufsichtsräten zurück. Er betonte dabei, dass er im Gegensatz zum alten Vorstand dem aktuellen vertraue und er dem Ehrenwort des Vorstandvorsitzenden Carl Edgar Jarchow vertraue. Damit wurde ein mögliches großes Hindernis für das operative Tagesgeschäft aus der Welt geschaffen.

Danach wurde der Antrag auf Einführung der Fernwahl lebhaft, überwiegend fair und sehr kontrovers diskutiert. Auf der einen Seite die Befürworter mit Jan Talleur (Antragsteller) und unter anderen Alexander Otto. Nach gut zweistündiger Diskussion wurde abgestimmt. Zum Zeitpunkt der Abstimmung waren 585 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Ergebnis: 256 dafür, 324 dagegen und 5 Enthaltungen. Damit war der Antrag abgelehnt. Während der Diskussion hatten verschiedene Redner darauf verwiesen, dass in dem Antrag keine konkreten Angaben für eine Durchführung gemacht wurden. Andere verwiesen mit Vehemenz darauf, dass alle bei ihrem Eintritt in den HSV gewusst hätten, dass das Vereinsleben sich in Hamburg und zwar auf allen Ebenen abspiele. Dem wurde entgegen gehalten, dass der HSV überall dort stattfindet wo er gelebt wird. Dort wo Menschen für die blau – weiß – schwarze Raute einstehen. Bei mir stellte sich schon nach relativ kurzer Zeit der Diskussion das Gefühl ein, dass es den Gegnern um zwei Dinge geht: zum einen um den Status mit wenig Stimmen in ein Amt oder eine Position zu kommen, um eventuell etwas dazustellen. Gleichzeitig nur keine „neuen Moden“ einführen, die angeblich enorme Risiken hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit stehen.

Ernst Otto Rieckhoff (Copyright: Andreas Irmer)

Die zweite große Entscheidung wurde über Horst Beckers Antrag auf Verkleinerung des Aufsichtsrates auf sieben Mitglieder getroffen. Zeitweilig war die Diskussion über dieses Thema ein offener Schlagabtausch zwischen zwei unterschiedlichen Lagern mit verhärteten Fronten und betonierten Standpunkten. Auf der einen Seite sprachen sich SC Chef Bednarek, die Aufsichtsräte Ertel, Hunke und Klüver gegen eine Verkleinerung aus und auf der anderen sprachen sich u. a. die Aufsichtsräte Alexander Otto, Jörg Debatin, Horst Becker und Ernst Otto Rieckhoff für eine Verkleinerung des Aufsichtsrates aus. Hierbei machte Rieckhoff einen mit dem Aufsichtsrat in seiner Gesamtheit nicht abgestimmten Vorschlag. Im Zusammenhang mit einer Verkleinerung sollten alle Räte zur Mitgliederversammlung im Januar 2013 zurücktreten um dem dann neu zu wählenden Aufsichtsrat einen sauberen Start zu ermöglichen. Die Empörung der Aufsichtsratsmitglieder Ertel und Hunke reichte von Empörung darüber, dass dies nicht vorher im Aufsichtsrat besprochen worden sei bis hin zur Missachtung des Wählervotums der Mitgliederversammlung vom Januar 2011. Gewiss lehnte sich Rieckhoff mit seinem Vorschlag weit aus dem Fenster, aber wollte damit lediglich ein Zeichen setzen und damit zeigen, dass zumindest er nicht an seinem Posten klebt.

Das Abstimmungsergebnis von inzwischen nur noch 510 stimmberechtigten Mitgliedern: 262 dafür, 244 dagegen bei 4 Enthaltungen.

Gegen 18.30 wurde dann der Antrag gestellt, die noch nicht diskutierten Anträge zu vertagen fand unter der Maßgabe diese auf einer weiteren außerordentlichen Mitgliederversammlung vor Januar 2013 zu diskutieren und abzustimmen eine große Mehrheit.

von links: Peters, Scheel, Hilke, Arnesen, Jarchow, Rieckhoff, Otto, Ertel (Copyright: Andreas Irmer)

Im Anschluss daran fand ab 18.30 Uhr vor noch 316 stimmberechtigten Mitgliedern die Informationsveranstaltung des Vorstandes statt. Es waren Kurzberichte von Rieckhoff für den Aufsichtsrat, Jarchow für das Gesamte im Vorstand, Scheel für den Mitgliederbereich, Hilke für Marketing und Kommunikation sowie Arnesen für das sportliche. Es gab eine kurze Aussprache insbesondere über die Leistung der Bundesligamannschaft, die in der Aussage, dass das nicht wieder passieren dürfe gipfelte.

Fazit: Das einige und ruhige Bild, dass der HSV in den letzten Monaten und vor allem Wochen nach außen gezeigt hat war ganz offensichtlich dem Existenzkampf der Bundesligamannschaft geschuldet. Dieser war mit dem Klassenerhalt erfolgreich. Aber schon die Mitgliederversammlung im Januar 2012 hatte deutlich aufgezeigt, dass es nach wie vor mindestens einen Graben nicht nur quer durch den Aufsichtsrat sondern durch den ganzen Verein gibt. Dieser ist seit Sonntag noch ein ganzes Stück breiter geworden. Mein Eindruck von der gestrigen Veranstaltung war einmal mehr, dass es in vielen Positionen und Ämtern Selbstdarsteller gibt, die dem HSV nicht nur nicht nützen sondern ausschließlich auf das eigene statt auf das Vereinswohl fixiert sind. Ohne die Mitgliedschaft wird sich daran nichts, aber auch rein gar nichts ändern. Es könnte sogar noch dramatischer kommen. Der Verlust der Erstligazugehörigkeit, die weiteren öffentlichen und auch halböffentlichen oder nicht öffentlichen Kontroversen für den Eigennutz wird dem HSV auch wirtschaftlich großen Schaden zufügen. Muss der HSV erst absteigen bevor er aufwacht? Gestern war zeitweise gerade mal ein gutes Prozent der stimmberechtigten Mitglieder anwesend. Allein in Hamburg sollen ca. 30.000 stimmberechtigte Mitglieder leben. Wo waren sie während wichtigste Entscheidungen für den HSV getroffen werden. Sieht so das viel gerühmte Vereinsleben der Familie HSV aus?

Leid tut es mir um Ernst Otto Rieckhoff, der eine großartige Leistung für den HSV in den letzten 14 Monaten erbracht hat. Er ist einer der wenigen, dem man zurufen möchte: Mach weiter! Leider wird er im Januar 2013 nicht wieder zur Wahl stehen.

Nachsatz:

Nicht in den Berichten gestern kam nicht zur Sprache, dass die Frauenfußballmannschaft für die 1. Und 2. Liga nicht gemeldet werden wird. Der Verein spart! Aber sinnvoll?

Rieckhoff zurückgetreten

Otto Ernst Rieckhoff ist mit sofortiger Wirkung vom Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden zurückgetreten. Als Mitglied des Aufsichtsrates bleibt er bis zum Ende seiner Wahlperiode im Januar 2013 Mitglied des Aufsichtsrates.

Rieckhoff erklärte, dass er nach der verlorenen Abstimmung über die Verkleinerung des Aufsichtsrates, für die er sich auf der gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung stark gemacht hat, im Januar nicht wieder zur Wahl stellen wird. Die Planungen für die kommende Spielzeit und das neue Geschäftsjahr wolle er daher nicht mehr an vorderster Position angehen.

Ich bedaure diesen Schritt Rieckhoffs sehr.

Später mehr zum Thema und der gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung.

%d Bloggern gefällt das: