Schlagwort-Archiv: Stritzel

Der Bundesligakader des Hamburger Sportvereins von 1887 e.V. für die Saison 2012/2013 – 09.09.2012

  Tor

Nr.

Name

Natio-nalität

Bundes-liga/Tor

Interna-tionale Ligen/Tor

Europa u. Champ. League/

Tore

National-mann-schaft/

Tore

Größe

(cm)

Geburts-datum

Markt-wert

15

Adler, Rene

D

140/0

0/0

25/0

190

15.01.1985

6.000.000

1

Drobny, Jaroslav

CZE

151/0

18/0

22/0

2/0

192

18.10.1979

2.000.000

29

Mickel, Tom

D

0/0

0/0

0/0

0/0

186

19.04.1989

300.000

30

Neuhaus, Sven

D

3/0

0/0

0/0

0/0

194

04.04.1978

200.000

Abwehr

Nr.

Name

 

Bundes-liga/Tor

Interna-tionale Ligen/Tor

Europa u. Champ. League/

Tore

National-mann-schaft/

Tore

Größe

(cm)

Geburts-datum

Markt-wert

2

Diekmeier, Dennis

D

63/0

0/0

0/0

0/0

188

20.10.1989

4.000.000

3

Mancienne, Michael

GB

18/0

50/0

0/0

0/0

184

08.01.1988

2.250.000

4

Westermann, Heiko

D

228/20

0/0

0/0

23/3

190

14.08.1983

5.000.000

5

Bruma, Jeffrey

NL

24/2

6/0

0/0

5/0

185

13.11.1991

3.500.000

6

Aogo, Dennis

D

121/1

0/0

26/0

10/0

184

14.01.1987

6.500.000

37

Sternberg, Jannek

D

0/0

0/0

0/0

0/0

181

19.10.1992

150.000

24

Rajkovic, Slobodan

SER

16/1

60/1

11/0

12/0

191

03.02.1989

2.500.000

20

Scharner, Paul

AUT

0/0

357/38

15/0

45/0

191

11.03.1980

2.000.000

17

Lam, Zhi Gin Andreas

D/HON

7/0

0/0

0/0

0/0

175

04.06.1991

500.000

Mittelfeld

Nr.

Name

Natio-nalität

Bundes-liga/Tor

Interna-tionale Ligen/Tor

Europa u. Champ. League/

Tore

National-mann-schaft/

Tore

Größe

(cm)

Geburts-datum

Markt-wert

7

Jansen, Marcell

D

180/21

0/0

29/4

45/4

191

04.11.1985

6.000.000

8

Rincon, Tomas

VEN

64/0

24/0

15/0

36/0

175

13.01.1988

4.000.000

11

Ilicevic, Ivo

CRO

69/10

0/0

0/0

7/1

174

14.11.1986

4.500.000

13

Tesche, Robert

D

100/7

0/0

12/2

0/0

182

27.05.1987

1.250.000

14

Badelj, Milan

CRO

0/0

113/25

52/5

11/1

186

25.02.1989

4.500.000

18

Arslan, Tolgay

D/Tür

13/1

0/0

0/0

0/0

180

16.08.1990

1.500.000

19

Jiracek, Petr

CZE

14/2

100/12

13/0

13/3

180

02.03.1986

6.000.000

21

Beister, Maximilian

D

4/0

0/0

0/0

0/0

180

06.09.1990

3.000.000

22

Sala, Jacopo

I

14/1

0/0

0/0

0/0

183

05.12.1991

1.000.000

23

Van der Vaart, Rafael

NL

74/29

238/87

78/25

100/19

176

11.02.1983

24.500.000

25

Skjelbred, Per Ciljan

N

9/0

105/5

45/5

17/0

175

16.06.1987

1.500.000

33

Norgaard, Christian

DEN

0/0

1/0

0/0

0/0

185

10.03.1994

250.000

44

Kacar, Gojko

SER

108/13

17/11

14/3

24/0

185

26.01.1987

4.000.000

Nr.

Name

 

Bundes-liga/Tor

Interna-tionale Ligen/Tor

Europa u. Champ. League/

Tore

National-mann-schaft/

Tore

Größe

(cm)

Geburts-datum

Markt-wert

10

Rudnevs, Artjons

LET/

RUS

2/0

148/71

9/5

18/1

183

13.01.1988

4.000.000

16

Berg, Marcus

S

45/5

102/59

27/8

21/5

184

17.08.1986

4.000.000

40

Son, Heung Min

COR

42/8

0/0

0/0

11/1

183

08.07.1992

4.500.000

Gesamt

109.400.000

 
Amateure mit Vertrag
 
Stritzel, Florian

D

0/0

0/0

0/0

0/0

196

41.01.1994

150.000

Sowah, Lennard

D/GHA

0/0

5/0

0/0

0/0

185

23.08.1992

175.000

Sternberg, Jannek

D

0/0

0/0

0/0

0/0

181

19.10.1992

150.000

Ingreso, Kevin

DPHIL

0/0

0/0

0/0

0/0

178

10.02.1993

100.000

Norgaard, Christian

DEN

0/0

1/0

0/0

0/0

185

10.03.1994

250.000

Gesamt

425.000

Erläuterungen:

Insgesamt: 29 Spieler, zuzüglich der Amateure (Stritzel, Sowah, Ingreso) mit Vertrag. Stand: 09.09.2013/13.30 h

Nationale Pokalspiele blieben unberücksichtigt.

Bei Nationalmannschaften sind ausschließlich A-Länderspiele gewertet.

Bei Europa- und Champions League sind die jeweilig möglichen Qualifikationsspiele eingerechnet. In den Spielen zur Europa- bzw. Champions League sind auch die Vorgängerwettbewerbe (UEFA-Cup bzw. Europapokal der Landesmeister) gegebenenfalls enthalten.

Werbeanzeigen

Der Dino bleibt der Dino!

Heute sollten die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt eingefahren werden und am Ende reichte einer. Schon lange vor dem Spiel strahlend blauer Himmel über Hamburg und wer das als gutes Omen für den HSV deutete lag genau richtig. Es war wieder alles auf Endspiel um den Klassenerhalt eingestellt und das Hamburger Publikum erwies sich wieder einmal als das Beste, dass sich eine Heimmannschaft nur wünschen kann.

Dazu passend war der Beginn des Spiels aus Hamburger Sicht. Schon nach etwa einer Minute hatte Petric die riesen Chance die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen. Doch sein Ball verfehlte sein Ziel. Erst danach bemerkten wir, dass Petric nach Linienrichterentscheidung im Abseits gewesen soll.

Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel bei dem ich nicht das Gefühl hatte wir könnten ernsthaft in Gefahr geraten einem Rückstand hinterher laufen zu müssen. Die Mainzer Versuche waren mit einer Ausnahme, die Sven Neuhaus gut parierte eher harmlos und so war es eigentlich nur eine Frage der Zeit wann wir das Führungstor erzielen würden. Doch leider fehlte heute ein Schuss Zielwasser. Weitere Möglichkeiten für Jansen und Guerrero blieben ungenutzt. Logische Folge, zur Halbzeit stand es 0 : 0.

Zwar kam der HSV als erste Mannschaft wieder auf den Platz, aber den entschlosseneren Eindruck machte auf mich das Team aus der Karnevalsstadt. Trotz des einen oder anderen Fehlers in unserer Defensive konnten die Mainzer keinen Treffer erzielen. Erschreckend für Mainzer musste die Harmlosigkeit von Zidan und Choupo Moting sein. Selbst gröbere Fehler konnte vor allem Choupo Moting nicht nutzen. Wie schon im Hinspiel als er ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten ausließ. Etwa ab der 75. Minute ließen auch die Bemühungen der Mainzer nach. Und phasenweise konnte man den Eindruck gewinnen, dass beide Mannschaften über die Zwischenstände auf den Plätzen in Freiburg (gegen Köln) und Gelsenkirchen (gegen Hertha BSC) bestens Bescheid wüssten.

So blieb es schließlich beim 0 : 0. Das einzig entscheidende an diesem Ergebnis war, ist und bleibt der unumstößliche Fakt, dass der HSV damit den angestrebten vorzeitigen sicheren Klassenerhalt nach einer äußerst schwierigen Saison inklusive des vorhergehenden großen Umbruchs aus eigener Kraft geschafft hat.

Die Höhepunkte dieses 17. und letzten Heimspiels der Saison 2011/2012 waren die wohl gesetzten Auswechslungen von Trainer Thorsten Fink. In der 74 Minute wechselte er Jacopo Sala für Mladen Petric ein. Mladen wurde für seine vierjährige Tätigkeit für den HSV mit Sprechchören und Standing Ovations verabschiedet. Der oftmals als Stehgeiger bezeichnete Stürmer zeigte heute eine engagierte und einsatzfreudige Leistung. Noch auf dem Platz wurde er von vielen seiner Mitspieler verabschiedet. Wie ich später im TV gesehen habe ist ihm der Abschied sehr schwer gefallen und es rannen ihm Tränen über das Gesicht. Es war heute nicht der letzte emotionale Moment.

In der 89. Minute wurde es nicht nur emotional sondern auch stimmungsvoll. David Jarolim verabschiedete sich von seinem Hamburger Publikum. Im Nordwesten und auf der Nordtribüne wurde vieltausendfach „Jarolim, Jarolim, sha la la la“ angestimmt. Und auch bei ihm kullerten Tränen übers Gesicht. Wer diese Szenen im Stadion miterleben konnte, weiss das beide – David Jarolim und Mladen Petric – keine Söldner im Dienste des HSV waren. Natürlich wurde auch David Jarolim mit Standing Ovations vom Hamburger Publikum verabschiedet.

Nach Abpfiff der Partie und feststehenden Klassenerhalt wurde die Verabschiedung von Romeo Castelen, Mladen Petric und David Jarolim durch Carl Edgar Jarchow vorbereitet. Die Verabschiedung wurde entgegen früherer Gepflogenheiten nicht vor der Ost – sondern vor der Nordtribüne zelebriert. Alle drei bekamen von den Fans in einem noch sehr gut gefüllten Volksparkstadion einen würdigen, einen würdevollen Abschied. Obligatorisch natürlich der große Blumenstrauß. Kurz es waren Gänsehautmomente. Alle drei werden vermisst werden.

Nach dem die offiziellen Verabschiedungen vorüber waren kam Jaroslav Drobny noch hinzu und wurde wohl nicht nur für seine großartigen Leistungen ab Mitte der Hinrunde vom Publikum geehrt und gefeiert. Gleichwohl auch bei Jaroslav Drobny lag mehr als nur ein Hauch von Abschied über dieser Szene.

Die Mannschaft verabschiedete sich von ihrem Heimpublikum bei einer Ehrenrunde mit einem Transparent:

WIR FÜR EUCH – IHR FÜR UNS! GEMEINSAM ERSTE LIGA!

Dem ist dann kaum noch etwas hinzu zu fügen.

Bis auf eine Kleinigkeit. Erst auf der Heimfahrt, lange nach Spielschluss angetreten, fiel die monatelange Anspannung des Abstiegskampfes langsam und eher kieselsteinchenweise von mir ab und weicht einer zunehmenden Freude auf die fünfzigste Bundesligasaison unseres HSV im 125. Jahr seines Bestehens. Freuen wir uns alle miteinander auf das doppelte Jubiläumsjahr.

Gesamt:

Hamburger SV

FSV Mainz 05

Torschüsse:

16

12

Ecken:

4

6

Abseits:

3

1

Fouls:

14

19

Ballbesitz in %:

47

53

Ballkontakte:

530

587

Pässe gespielt/ angekommen/in Prozent

291

219

75,26

374

295

78,88

Kilometer:

102,8

111,9

Wir für Euch – Ihr für uns – Unabsteigbar! Nur der HSV!

Aufstellungen:

Hamburger SV: Neuhaus – Bruma, Mancienne, Westermann, Aogo – Jarolim, Rincon – Son, Jansen – Petric, Guerrero

Reservebank: Stritzel (Tor), Diekmeier, Arslan, Sala, Tesche, Töre, Skjelbred

Trainer: Fink

1. FSV Mainz 05: Wetklo – Pospech, Kirchhoff, Noveski, Bungert – M. Caligiuri, Polanski, Soto – Zidan – Choupo-Moting, Szalai

Reservebank: H. Müller (Tor), Fathi, Baumgartlinger, Ivanschitz, Malli, Allagui, N. Müller

Trainer: Tuchel

Tore: keine

Gelbe Karten: (38. Min.) M. Caligiuri,

Einwechslungen: 56. Min. Baumgartlinger für Polanski, 64. Min. Malli für Zidan, 74. Min. Sala für Petric, 78. Min. N. Müller für Soto, 84. Min. Tesche für Guerrero, 89. Min. Arslan für Jarolim

Spielinfos:

Anstoß: Sa. 28.04.2012 15:30, 33. Spieltag – 1. Bundesliga

Stadion: Imtech-Arena

Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf)

Assistenten: Willenborg (Osnabrück), Bornhorst (Damme)

Vierter Schiedsrichter: Petersen (Stuttgart)

Zuschauer: 56.537

Schlechte Nachricht vor dem Spiel

Jaroslav Drobny fällt für die beiden restlichen Spiele in der Saison aus. Unklar ist noch wobei er sich den frischen Muskelbundelriss zu zog. Aus diesem Grund wird der 18 – jährige Florian Stritzel auf der Bank Platz nehmen. Er spielt in für die U 19 Bundesligamannschaft des HSV.

Hamburger SV: Neuhaus – Bruma, Mancienne, Westermann, Aogo – Jarolim, Rincon – Son, Jansen – Petric, Guerrero

Reservebank: Stritzel (Tor), Diekmeier, Arslan, Sala, Tesche, Töre, Berg

1. FSV Mainz 05: Wetklo – Pospech, Kirchhoff, Noveski, Bungert – M. Caligiuri, Polanski, Soto – N. Müller, Choupo-Moting – Szalai

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Wir für Euch – Ihr für uns – Unabsteigbar! Nur der HSV!

%d Bloggern gefällt das: